Ambulante Krankenpflege
Ulrike May
StartseiteÜber unsKontaktieren Sie unsAGBImpressumBildergalerie
Unser Pflegekonzept
Unser Pflegemodell
Unser Service
Leistungen & Preise
Das Team
Stellenangebote
Unser Pflegekonzept

 


Unser Pflegekonzept



Unsere Einrichtung erarbeitete ein Konzept, um unsere Pflegequalität zu sichern.



Unser Aufgabenbereich sind die ambulante Pflege und die besondere die Betreuung von Patienten mit dauerhaft eingeschränkter Alltagskompetenz, denen bzw. deren Angehörigen wir gerontopsychiatrische Beratungsgespräche und / oder Gruppensitzungen anbieten.

Hierbei wird fachlich kompetente und auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmte Pflege gefordert.

Anerkannte  pflegewissenschaftliche Erkenntnisse sollen genauso genutzt wie wirtschaftlich gearbeitet werden.

 

Auf Wunsch der Pflegebedürftigen erbringt unsere Einrichtung Betreuungsleistungen gemäß § 45 b SGB XI in der eigenen Häuslichkeit.

Das Angebot umfasst die stundenweise Anwesenheit einer Pflegekraft zur Betreuung bei Abwesenheit der pflegenden Angehörigen bzw. Bezugsperson zur Gewährleistung der Sicherheit des Pflegebedürftigen und ggf. unterhaltender, das Wohlbefinden fördernder Beschäftigung. Dabei berücksichtigen wir biografische Gegebenheiten, individuelle Gewohnheiten, typische Verhaltensweisen und Vorlieben, wobei wir uns im engen Austausch mit den pflegenden Angehörigen bzw. Bezugspersonen befinden.

 

Ein ständiger Informationsaustausch zwischen allen an der Pflege Beteiligten wird grundsätzlich und permanent gewährleistet.

 

Unser Pflegesystem ist die Bezugspflege. So wird eine Vertrauensbasis zwischen Pflegebedürftigen und Leistungserbringern hergestellt.

 

Flexibilität ist ebenso wichtig wie der Respekt vor den individuellen Lebenssituationen der Patienten.

 

Pflegequalität schlüsselt sich nach § 80 SGB XI in drei Ebenen auf:

 

Strukturqualität – zur Sicherung der Rahmenbedingungen

 

Prozessqualität – zur Sicherung des Versorgungs-und Pflegeablaufes

 

Ergebnisqualität – zur Sicherung bestmöglicher Pflegeziele unter Berücksichtigung des Befindens und der Zufriedenheit der Patienten

 

 

   1. Strukturen unseres Pflegedienstes

 

Unser Pflegedienst heißt  Ambulante Krankenpflege Ulrike May - Inhaberin und Leitung  in  einer Person.

Die Pflegedienstleitung ,Krankenschwester m. W. zur Leitung im Gesundheitswesen, ist zusammen mit ihrer Vertretung, Frau Christina Schlösser, Altenpflegerin m. W. zur Leitung im Gesundheitswesen, verantwortlich für die fachliche und individuelle Planung der Pflegeprozesse,die fachgerechte Führung der Pflegedokumentation durch die Pflegekräfte,die an dem individuellen Pflegebedarf orientierte Einsatzplanung der Pflegefachkräfte unter Berücksichtigung der Bezugspflegepersonen, die fachliche Leitung der Dienstbesprechungen. Unterstützt wird sie dabei von ihrer Vertretung, einer qualifizierten Pflegefachkraft.

Unsere Mitarbeiter versorgen entsprechend der individuellen Pflegeplanung zu den vereinbarten Terminen die Patienten.


Unsere Patienten mit gerontopsychiatrischen Problemen begleiten wir fachgerecht und hochqualifiziert mit Hilfe unserer Fachkrankenschwester für Gerontopsychiatrie, Frau Kathrin Schönhagen.

Zusätzlich bieten wir diesen Patienten Beratungsgespräche zusammen mit den Angehörigen in der häuslichen Umgebung oder gegebenenfalls in Gruppengesprächen.

Die Mitarbeiter werden durch unsere Fachkrankenschwester, Frau Schönhagen, regelmäßig für den Umgang mit Demenzkranken geschult

 

Wir erbringen entsprechend der Bedürfnisse unserer Patienten auch Wochenend-Feiertags-und- Nachtdienste.

 

Bei Bedarf organisieren wir  Hilfsmittel, Krankengymnastik,Essen auf Rädern,Friseur, medizinische Fußpflege und vieles mehr,was das tägliche Leben unserer Patienten  erleichtern soll.

 

Wenn es gewünscht wird,begleiten wir unsere Patienten auch auf dem Sterbebett.

 

Sogenannten Pflegegutachten, die Pflegeeinsätze nach § 37 Absatz 3, SGB XI werden von uns  durch eine geeignete Fachkraft auch ohne lange Wartezeiten erbracht. Bei gerontopsychiatrischer Problematik übernimmt die Beratung ausschließlich unsere Fachkraft mit entsprechender Zusatzausbildung.

 

Unser Büro ist fast ständig durch die Leitung oder deren Vertretung besetzt. Zusätzlich beschäftigen wir eine Sekretärin, um der Pflegefachkräften mehr Freiraum für fachliche Angelegenheiten zu lassen.

 

Wir sind rund um die Uhr auch über Funk erreichbar.

 

Unsere Mitarbeiter nehmen regelmäßig an berufsbezogenen Fort-und Weiterbildungsmaßnahmen teil.

Außerdem verfügen wir über eine Fachbibliothek,aus der sich die Mitarbeiter jeder Zeit fachbezogene Literatur ausleihen können.

 

Etwa zweimal im Monat führen wir unsere Dienstbesprechungen durch.

 

Die tägliche Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Leitung sowie zwischen Mitarbeitern und Mitarbeitern erfolgt entweder persönlich im Büro oder telefonisch, und es werden alle Informationen über Patienten oder Vorkommnisse während der Patientenversorgungstouren in einem extra dafür vorgesehenen Dokumentationsbuch schriftlich festgehalten.

 

 
   2. Prozessqualität

 

Unser Pflegedienst führt bei jedem Patienten ein Pflegedokumentationssystem mit folgendem Inhalt:

Aufnahme-und Pflegeanamnesebogen, Biografie, Pflegeplanung, Medikamentenliste mit Anweisungen des Arztes und Kommunikationsmöglichkeit zwischen Pflegedienst und Hausarzt, Pflegebericht und Durchführungskontrollen.

Bei Patienten,die einer umfassenderen Überwachung bedarfen (z.B.städige Kontrolle d.Vitalwerte,Bilanzierungen o.Ä.) ist ein speziell dafür vorgesehenes Überwachungsprotokoll der Dokumentationsmappe beigefügt.

Der Pflegeplan enthält die individuellen Probleme,die Ressourccen,Pflegemaßnahmen und Pflege-ziele. Er wird regelmäßig evaluiert und bei Bedarf modifiziert. So kann unsere Pflege den aktuellen Bedürfnissen der Patienten angepasst erfolgen.

 

Soweit im Einzelfall möglich, legen wir großen Wert auf aktivierende Pflege.

 

Grundsätzlich versuchen wir, Angehörige, Freunde, Bekannte oder Nachbarn, je nach persönlicher Situation und Wunsch des Patienten, in die Planungsmaßnahmen mit einzubeziehen.

 

Im Rahmen der pflegerischen Versorgung werden Angehörige von uns beraten und in Arbeitstechniken eingewiesen, oder wir empfehlen Hilfsmitteleinsatz.

 

Zielorientiert arbeiten wir mit anderen Berufsgruppen wie z.B. Ärzten, Krankengymnasten, Logopäden,

Sozialarbeitern, Betreuern zusammen.

 

Zur ständigen Erreichbarkeit besitzen unsere Mitarbeiter Handys.

 

Neue Mitarbeiter werden durch ein Konzept zur Einarbeitung neuer Mitarbeiter eingearbeitet.

 

Wir arbeiten anhand von Pflegestandards nach den neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen, die gegebenenfalls verändert oder aktualisiert werden.

 

 
 3.Ergebnisqualität

 

Die Ergebnisse unserer Pflegequalität stellen wir anhand unserer in der Pflegeplanung festgelegten Pflegeziele und der dementsprechenden Evaluation der Pflege, in den Dienstbesprechungen, bei regelmäßig stattfindenden Pflegevisiten sowie Zufriedenheits- kontrollen fest.

Hierbei hat die Leitung ihre Aufgabe der Dienstaufsichts-und Erfolskontrolle zu erfüllen.

Nur so können Pflegefehler und Probleme schnellstmöglich erkannt,behoben oder gelöst werden.

 

Wir legen großen Wert auf regen Informationsaustausch.

So arbeiten wir z.B.auch eng mit anderen Pflegediensten zusammen, sprechen regelmäßig über Erfahrungen oder den neuesten Stand der pflegerischen und für uns relevanten medizinischen Erkenntnisse.


Innerbetrieblich führen wir Mitarbeitergespräche, welche zu einem guten Betriebsklima beitragen. So können wir ganz individuell auf jeden Mitarbeiter eingehen.

 

Die Leitung bearbeitet alle erforderlichen abrechnungstechnischen Unterlagen.

Ihr unterliegt die Überprüfung der Wirtschaftlichkeit des Unternehmens, die Einleitung von Mahnverfahren, Regulierung aller Bankgeschäfte, Geldangelegenheiten, Steuerberater etc. sowie die Beschaffung von Büromaterial, Hygiene-Arbeitsschutzartikeln, medizintechnischen Geräten, Anschaffungen rund um Dienstautos oder Reparaturen.

 

Unsere Dienst-und Einsatzplanung wird  so gestaltet, dass wir unserem Pflegesystem, der Bezugspflege, treu bleiben und unsere Patienten ihre festen Bezugspersonen behalten oder erhalten.
Somit kann gezielt auf die persönlichen Bedürfnisse der Patienten eingegangen und das Vertrauensverhältnis erhalten werden.
StartseiteÜber unsKontaktieren Sie unsAGBImpressumBildergalerie